Wie wir zur Fotografie kamen – Unsere Geschichte

Vivi & Kate

From zero to hero – Vivi und Kate

Ich habe einige Jahre für einen anderen Fotografen Hochzeiten fotografiert. Wir haben gemeinsam begleitet und ich konnte meine ersten und auch sehr wichtigen Erfahrungen auf Hochzeiten machen. Irgendwann habe ich gemerkt, dass die Philosophie die dieser Fotograf betrieb, nicht zu mir gepasst hat. Schnell war mir klar, woran es gelegen hat. Oft kannte ich die Paare die ich begleitet habe gar nicht. Erst am Hochzeitstag habe ich sie zum ersten mal gesehen. Das war für die Paare überhaupt nicht schön und auch ich konnte mein Talent nicht zu 100% zeigen. Zu diesem Zeitpunkt habe ich gelernt, wie wichtig es ist seine Paare vorher zu kennen und was Sympathie wirklich bedeutet. Außerdem redete er oft nicht nett über die Paare und gleichgeschlechtliche Paare stempelte er hintenrum, als nicht normal ab.

Von da an war mir klar, dass ich diese Zusammenarbeit beenden musste. Alle Hochzeitspaare haben einen Fotografen verdient, der sie ernst nimmt und ihre Liebe authentisch festhalten möchte. Also ging ich den Schritt und beendete die Zusammenarbeit. Er erlaubte mir nicht auch nur ein Stück meines Portfolios zu zeigen oder zu verwenden. Ich hatte Nichts was bewies, wie viel Erfahrung ich hatte und was mein Stil war. Ich stand quasi bei null. Womit sollte ich also suchenden Paaren beweisen, dass ich nicht nur eine erfahrene Fotografin war, sondern dass auch mein Herz brannte für Liebesgeschichten aller Art.

Ich nutze all meine Zeit die ich hatte damit, Paare zu fotografieren, Styled Shoots zu organisieren und Bildmaterial zu sammeln. Jede erdenklichen Kontakt schrieb ich an, den ich hatte, um auf mich aufmerksam zu machen. Mein Ziel war es, dass mich Paare wahrnehmen. Nicht nur als Fotografin, sondern auch als jemanden der sie verstand und alles dafür tat, deren Geschichte authentisch und emotional einzufangen.
Und genau da kam Kate ins Spiel. Wie ihr sicher wisst, sind wir ein Paar und selber verlobt. Kate hatte schon immer eine Passion für Film und Storytelling. Seitdem sie eine Kamera in der Hand hält, schafft sie unglaubliche Geschichten. Sie hatte nur ein Problem: sie hatte niemanden mit dem sie ihre Leidenschaft teilen konnte. Sie tat sich schwer Arbeit abzugeben und anderen zu vertrauen. Und so verschwand langsam die Motivation und auch die Kreativität schlief ein. Geflüchtet in einen Bürojob, vergaß sie schnell was eigentlich ihre Berufung ist. 

Uns kam es aber nie in den Sinn uns zusammen zu tun. Aber irgendwann eines Nachmittags bei einem Kaffee die entscheidende Frage “Wieso nicht unsere Fähigkeiten und Bedürfnisse verbinden?” Wir haben uns gefragt, wie wir immer und immer wieder hollywoodreife Liebesgeschichten erzählen können. Authentisches Storytelling ist unser Steckenpferd. Und von dort begann unsere gemeinsame Reise als selbständige Hochzeitsfotografen.

Gemeinsam hatten wir Erlebnisse wie leere Akkus in den falschen Momenten, kaputte Speicherkarten und kleine Zweifel, ob wir es schaffen würden Paare für uns zu begeistern. Wir schafften es trotz kaputten Akkus ihn für ein paar Sekunden in den richtigen Momenten zu nutzen, ließen Speicherkarten reparieren und danach immer parallel aufnehmen und wir stehen unseren Paaren bei Fragen zur Seite, wenn sie einmal nicht weiter wissen, denn wir haben gefühlt alles schon erlebt.
Heute bringt uns nichts mehr aus der Ruhe. Wir sind für alle Paare das richtige Team, wenn sie auf der Suche nach offenen, humorvollen und erfahrenen Fotografen/Videografen sind. Wir haben die Fähigkeit zu echtem Storytelling, nah erzählt.

zum Blog

Wir freuen uns darauf euch kennenzulernen